• Ausgabe 3 / 2015

    DU FEHLST MIR SO

Kontakt

Ihr Ansprechpartner:

Redaktionsleiter "miteinander"

Mag. Lukas Cioni

Stephansplatz 6

1010 Wien

Tel.: +43 1 516 11-1500

 

Sie haben eine neue Adresse? Schreiben Sie uns hier oder rufen uns unter DW 1504 an.

 

Redaktion & Impressum

Unsere Themen im Jahr 2015

Hoffnungsvoll durch das Tal der Trauer

Zeugnis einer Mutter

 

Niemals werde ich diesen Schmerz vergessen, der mich lähmte, als mein Kind starb. Und noch nie zuvor in meinem Leben war ich so dankbar, zu hoffen und an etwas glauben zu können. So wie im Leben, war es mir möglich, meinem Kind auch im Tod ein Kreuz auf die Stirn zu zeichnen – im Vertrauen darauf, dass sie von Gott aufgefangen wird.

 

Unsere Tochter Irene wurde am 7. März 1994 geboren. Knapp nach ihrem 20. Geburtstag, am 23. März des vergangenen Jahres, erklärte uns ein Arzt, dass ihr Zustand – im Laufe einer Influenza mit sehr hohem Fieber wurde ihre durch ein schwere Skoliose bereits geschwächte Lunge von einem aggressiven Virus befallen – wohl nicht mehr zu stabilisieren sei. Unser Mädchen schenkte uns dann noch ganze 48 wertvolle Stunden.

 

Diese kostbare Zeit blieb uns, ihren Eltern, ihren beiden Schwestern und auch ihren Weggefährten und Freunden, um uns für alles, was wir gemeinsam erlebt und erfahren haben, zu bedanken. Es war ein wunderbares Geschenk, zu erleben, wie unsere Tochter selbst im Sterben die Menschen berührte, wie sie uns allen ihre Liebe und ihre Kraft schenkte.

 

In einem Schockzustand

 

Irene hat uns so viel hinterlassen – eine so tiefe, verstehende, alles verzeihende Liebe! Und es war mir, als würde sie mich damit umhüllen. Ich spürte sie als Kraft: wieder aufzustehen, und als Auftrag, mich dem Leben zu stellen.

 

Ich glaube, diese ersten Tage und Wochen waren wir, ihre Familie, in einem Schockzustand: selbst leblos, ein Stück weit mitgestorben, aber gut funktionierend. Wir setzten erstaunliche Kräfte frei, hielten zusammen und versuchten, Hand in Hand ohne Irene weiterleben zu können. Wir organisierten ein großes Abschiedsfest für unser Mädel, die so gerne gefeiert hatte, und luden all ihre und unsere Freunde ein.

 

Elisabeth Rauchenberger

CANISIUSWERK
Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 516 11 1500
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung: