Kontakt

Ihr Ansprechpartner:

Redaktionsleiter "miteinander"

Mag. Lukas Cioni

Stephansplatz 6

1010 Wien

Tel.: +43 1 516 11-1500

 

Sie haben eine neue Adresse? Schreiben Sie uns hier oder rufen uns unter DW 1504 an.

 

Redaktion & Impressum

Welt in Bewegung

Leidenschaften im Fokus

Die Salzburger Hochschulwochen befassen sich heuer vom 1. bis 7. August mit dem Thema Leidenschaften

 

Was verbindet den frenetischen Fußballfan, der in diesen Tagen wahrlich auf seine Kosten gekommen ist, den versierten Kulturfreund und den engagierten Christen? Es ist die Leidenschaft. Das Glühen für die Sache. Das Feuer, welches Seele und Herz antreibt.

 

Dem Phänomen der Leidenschaften widmen sich heuer die "Salzburger Hochschulwochen". Vom 1. bis 7. August werden in Salzburg wieder rund 800 Besucher und Interessierte zu dieser ältesten und traditionsreichsten europäischen Sommerakademie erwartet.

 

Unter den Vortragenden sind u.a. bekannte Namen wie der Paderborner Theologe Klaus von Stosch, der US-amerikanische jüdische Religionswissenschaftler Yaakov Ariel und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx. Mit dem renommierten "Theologischen Preis" der Hochschulwochen wird heuer das Forscherpaar Jan und Alaida Assmann ausgezeichnet.

 

Thematisches gehe es darum zu untersuchen, "wo Leidenschaften produktiv sind und wo sie schließlich gar toxisch und destruktiv werden können", erläutert dazu der neue Obmann der Hochschulwochen, der junge Salzburger Theologe Martin Dürnberger. Dass das Thema auch innerkirchlich relevant sei, könne man etwa am jüngsten Papst-Schreiben "Amoris laetitia" sehen. Dort spreche Franziskus sehr offen von Leidenschaften, etwa wo er formuliert: "Der Mensch ist ein Lebewesen dieser Erde, und alles, was er tut und sucht, ist mit Leidenschaften befrachtet."

 

Webtipp: www.salzburger-hochschulwochen.at

 


 

Die "Salzburger Hochschulwochen" fanden 1931 zum ersten Mal statt. Ihr Ziel ist es, ein universitäres, interdisziplinäres Forum zu bilden, in dem sich die Theologie dem Dialog über aktuelle Fragen mit säkularen Wissenschaften stellt. Jährlich locken sie bis zu 800 Interessierte aus dem gesamten deutschen Sprachraum nach Salzburg. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Salzburger Äbtekonferenz der Benediktiner, dem Katholischen Hochschulwerk Salzburg, der Görres-Gesellschaft, der Katholischen Akademikerverbände Deutschlands und Österreichs sowie dem Forum Hochschule und Kirche der Deutschen Bischofskonferenz organisiert.

 

 

Erschienen in: "miteinander" | Jahrgang 2016 | Ausgabe Juli/August

Jetzt kostenloses Probeabo bestellen!

CANISIUSWERK
Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 516 11 1500
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung: