• Ausgabe 5-6 / 2015

    FAMILIE LEBT

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin:

Redaktion "miteinander"

Mag. Elisabeth Mayr

Stephansplatz 6

1010 Wien

Tel.: +43 1 516 11-1502

 

Sie haben eine neue Adresse? Schreiben Sie uns hier oder rufen uns unter DW1504 an,

 

Redaktion & Impressum

Unsere Themen im Jahr 2015

Familie lebt

Unser Schwerpunktthema im Mai-Juni 2015

Familie ist der Lebensnerv der Gesellschaft. Dabei ist umstritten, was Familie eigentlich bedeutet und wie sie gelebt werden kann. Lesen Sie hier ausgewählte Beiträge dieser "miteinander"-Ausgabe oder bestellen Sie » hier ein Probeabo.

 

Hort und Sehnsuchtsort

Leitartikel von Henning Klingen

Warum Kirche der Institution Familie den Rücken stärken muss und Kinder der rastlosen Seele Heimat geben.

Paul Wuthe

Top-Thema in Kirche und Gesellschaft

Erwartungen an die "Familiensynode"

Ein Ausblick auf die vom 4. bis 25. Oktober 2015 stattfindende Synode von Kathpress-Chefredakteur Paul Wuthe

Sehnsuchtswert Familie

Die Vielfalt von Familienformen als Herausforderung

Der Familienrealität gilt es wertschätzend gegenüberzutreten, rät der Ehe- und Familienseelsorger Reinhold Ettel.

Es genügt, einfach da zu sein

Die Freude am Großeltern-Sein

Wer ein Enkelkind bekommt, erlebt die eigene Elternschaft erneut mit allen tiefen Emotionen - nur entspannter.

Leben in der Welt Gottes

Wie kann man den Glauben an die Kinder weitergeben?

Sandra Lobnig über die Notwendigkeit, dass Eltern für ihre Kinder den Boden für den Glauben bereiten.

Mehr Zeit für Familie!

Ein Gespräch mit KFÖ-Präsident Trendl

Neben der Anerkennung der erbrachten Leistungen, Geld und Infrastruktur spielt Zeit eine bedeutende Rolle für Familien.

„Von Gott angegangen werden“

Wilhlem Krautwaschl ist neuer Bischof

Mit Wilhelm Krautwaschl steht ein Diözesandirektor des Canisiuswerkes an der Spitze der Diözese Graz-Seckau.

Wächter über Forst und Finanzen

Leidenschaft für Theologie und Landwirtschaft

Pater Maurus Kocher kümmert sich in Stift Göttweig um das wirtschaftliche Auskommen des Klosters.

Der Marathon als Ostererfahrung

Laufend in den Dialog mit Gott treten

Laufsport kann eine Möglichkeit sein, sich für Spiritualität zu öffnen, erläutert der Philosoph und Journalist Frank Hofmann.

CANISIUSWERK
Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 516 11 1500
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung: